Dokument Psychoterror am Arbeitsplatz

Preis: € 8,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 27 vom 30.06.1997 Seite 2279 Fach 26 Seite 2823

Psychoterror am Arbeitsplatz

von Prof. Dr. Manfred Rehbinder unter Mitarbeit von cand. iur. Claus Binder, Zürich und Freiburg (Br.)

I. Probleme bei der rechtlichen Qualifikation

Mobbing ist ein gemeinschaftliches Verhalten gegenüber einem Arbeitskollegen, das diesen ohne rechtfertigenden Anlaß in seiner physischen oder psychischen Integrität verletzt. Gezielte Angriffe dieser Art von seiten des Arbeitgebers oder von Vorgesetzten heißen Bossing.

1. Mobbing und Bossing als, Dauersachverhalt

Die rechtliche Bewertung dieser Vorgänge fällt außerordentlich schwer. Dies liegt zum einen daran, daß es sich hier um einen lang andauernden Prozeß handelt. Zwar ist der Rechtsordnung der Umgang mit solchen Sachverhalten nicht fremd, doch zeigt sich, daß bei lang andauernden Einwirkungen auf die Gesundheit Schwierigkeiten beim Nachweis eines Kausalzusammenhangs entstehen. Zu denken ist in diesem Zusammenhang an die Problematik des Passivrauchens und den langen Kampf bis zu ihrer rechtlichen Bewältigung. Auch im Bereich der zivil- und strafrechtlichen Produkthaftung sehen sich die Gerichte in letzter Zeit immer wieder damit konfrontiert, lange andauernde Einwirkungen auf die Gesundheit beurteilen zu müssen, insbesondere bei solchen Produkten, bei denen einzelne Kontakt...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen