Dokument EURIBOR, gleiches Etikett aber anderer Inhalt

Preis: € 2,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

PiR Nr. 1 vom 10.01.2020 Seite 28

EURIBOR, gleiches Etikett aber anderer Inhalt

Dr. Jens Freiberg

I. Einführung

Die Anpassung des House of IFRS als Konsequenz der Ablösung der bislang (noch) geltenden Referenzzinssätze (IBOR-Reform) stellt die einzige Änderung des Regelwerks in 2019 dar. Abgeschlossen hat der IASB die Adressierung von Anwendungsfragen, die sich in der Übergangsphase (pre-replacement), insbesondere für die Fortführung und Abbildung von hedge accounting-Beziehungen ergeben. Im Ergebnis können als Folge zeitlich begrenzter Erleichterungen bestehende Sicherungszusammenhänge fortgeführt werden, also nicht durch einen Wechsel der Referenzzinssätze betroffen sein. Die bislang am (Finanz-)Markt genutzten Referenzzinssätze sind allerdings in unterschiedlichem Ausmaß von der Reform betroffen.

Der bislang von der Europäischen Zentralbank berechnete Euro OverNight Index Average (EONIA) entspricht seit dem der Euro Short-Term Rate (€STR), die auf der Geldmarktstatistik des Eurosystems beruht, zuzüglich eines Aufschlags von 0,085 % (= 8,5 Basispunkte) und wird künftig, nach Ablauf einer Übergangsphase entfallen. Trotz der globalen Bedeutung als Referenzzinssatz wird die London Interbank Offered Rate (LIBOR) mit Ablauf des J...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen