Dokument Praxisfragen bei geringfügig beschäftigten Arbeitnehmern

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 17 vom 21.04.1992 Seite 1311 Fach 26 Seite 2343

Praxisfragen bei geringfügig beschäftigten Arbeitnehmern

von Dr. Wigo Müller, Direktor des Arbeitsgerichts Wetzlar

In den alten Ländern der Bundesrepublik sind etwa 24 Mio Personen in abhängiger Arbeit beschäftigt. Annähernd 9 Mio sind teilzeitbeschäftigt; darunter sind 92 % Frauen (FuR 1991, 58). Wieviel dieser Teilzeitbeschäftigten nur geringfügig beschäftigt sind, also entweder nur kurze Zeit oder wenige Stunden wöchentlich einer Arbeit nachgehen, ist streitig. Nach dem 1989 vom Bundesarbeitsminister veröffentlichten Ergebnis seines Forschungsprojekts ”Sozialversicherungsfreie Beschäftigung” sind es 2,3 Millionen, davon 60 % Frauen. Der DGB schätzt dagegen die Zahl der ”ungeschützten Arbeitsverhältnisse” auf mindestens 6,3 Millionen (DGB-Kalender 1992, 82). Für die Arbeitsverhältnisse der geringfügig Beschäftigten gelten verschiedene Sonderregeln, die von den üblichen arbeits-, steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Vorschriften abweichen. Auf die wichtigsten Besonderheiten soll nachfolgend näher eingegangen werden.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen