IWB Nr. 24 vom Seite 1

Pre-Christmas Cracker

Nils Henrik Feddersen | Verantw. Redakteur | iwb-redaktion@nwb.de

Kennen [i]Das Knallbonbon für Tischnachbarn und PartygästeSie die Knallbonbons, die in Großbritannien zu Weihnachten auf den festlichen Tisch gehören, wie der sprichwörtliche Truthahn? Wenn man kräftig am Papier- oder Folienende zieht, gibt die oft festlich oder mit weihnachtlichen Motiven umhüllte Pappröhre mit einem Knall ein kleines Geschenk, einen Spruch, oft auch eine Scherzfrage oder ein Rätsel sowie eine Papierkrone preis. Die kleinen Dinge eignen sich besonders, um unbekannte Tischnachbarn ungezwungen ins Gespräch zu bringen.

[i]Referentenentwurf des ATADUmsG kam nicht überraschend, aber auch mit einem KnallIn Deutschland ging der „Knall“ schon am 10. Dezember los, als der Referentenentwurf des BMF für ein ATAD-Umsetzungsgesetz in Umlauf kam. Damit soll das Unternehmenssteuerrecht, insbesondere AStG, EStG und AO, in vielfacher Weise abgeändert werden. Der Beschluss des Vorhabens im Bundeskabinett wurde zunächst verschoben (vermutlich auf den 15. Januar). Das ist angesichts vieler – unter dem Strich – Verschärfungen des Steuerrechts vielleicht das Geschenk daran.

Die irgendwie nass gewordene Papierkrone war die Reduzierung des Steuersatzes bei der Hinzurechnungsbesteuerung. Sagte ich Reduzierung? No way! Es blieb – kein Scherz – bei der Niedrigsteuerschwelle von 25 % und damit alles beim alten! Was dann zugleich die Sprüche auslöste, auch wenn sie nicht Teil des Pre-Cristmas Crackers aus dem BMF waren. Denn in kurzer Zeit gab es ein lautes Echo auf diesen Plan. Geschenke enthält dieser erste Entwurf für die deutschen Unternehmen und Berater nur in einigen klarstellenden Regelungen.

Nun ist eine so durchgreifende und vielschichtige Steuerreform für eine Fachzeitschrift natürlich doch immer ein Geschenk. Ich darf Ihnen für 2020 einige spannende Beiträge ankündigen. Es soll auch ein Schwerpunktheft zur ATAD-Umsetzung geben.

[i]Ab Anfang 2020 in Ihrem Abonnement enthalten: zusätzlich der ATAD Kommentar (Online)Und weil die ATAD-Umsetzung sich als großes Thema mit einigen Fragen frühzeitig als rechtliches Rätsel-Füllhorn ankündigte, haben wir von NWB dann doch ein Geschenk für Sie: Ab Januar 2020 gehört die Online-Version des Anti Tax Avoidance Directive (ATAD) Kommentars der Herausgeber Hagemann/Kahlenberg zu ihrem Themenpaket Steuern International. Damit haben Sie zu den Artikeln der EU-Richtlinie grundlegende Informationen zur Hand. Der Kommentar zielt darauf ab, Verständnis und Anwendung der ATAD-Vorschriften zusammenzubringen.

[i]Das Jahr 2020 könnte zentrale Änderungen im Internationalen Steuerrecht einleitenHielten einige Kommentatoren schon die Umsetzung der DAC 6 mit den Anzeigepflichten für Steuerberater und andere Intermediäre für einen „steuerpolitischen Offenbarungseid“, so dürfte 2020 ein noch weitaus spannenderes Jahr werden. Bereits im Januar soll es auf einem Treffen der 135 Staaten des Inclusive Framework einen generellen Konsens im Hinblick auf die OECD-Pläne zum sog. Unified Approach geben. Auch er wird noch reichlich Stoff für uns bieten. Bleiben Sie der IWB gewogen!

Ich wünsche Ihnen fröhliche Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!

Nils Henrik Feddersen

Fundstelle(n):
IWB 24 / 2019 Seite 1
NWB RAAAH-38345

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden