Dokument FG Sachsen-Anhalt | Keine Berücksichtigung des Verlusts einer stillen Beteiligung an einem Drittstaatenunternehmen

Dokumentvorschau

FG Sachsen-Anhalt 06.03.2018 4 K 986/14, IWB 23/2019 S. 915

FG Sachsen-Anhalt | Keine Berücksichtigung des Verlusts einer stillen Beteiligung an einem Drittstaatenunternehmen

(1) Eine stille Beteiligung umfasst keine Verlustbeteiligung, wenn dem stillen Gesellschafter ein Mindestgewinn versprochen wird und der stille Gesellschafter bereits nach einem kurzen Zeitraum (im Streitfall 3,5 Jahre) über eine Mindestgewinnbeteiligung den Betrag seiner Einlage zurückerhält. (2) Gegen eine Verlustbeteiligung spricht, wenn Rückgriffsrechte gegen den beherrschenden Gesellschafter einer Kapitalgesellschaft (Inhaberin) vereinbart worden sind. (3) Die Vereinbarung einer Beteiligung an den stillen Reserven ist nur dann nicht erforderlich, wenn die Entstehung stiller Reserven ausgeschlossen ist. (4) Geringe Kontrollmöglichkeiten und nicht vorhandene Möglichkeiten, in die geschäftlichen Aktivitäten, Investitionen und Geldanlagen des Inhabers Einblick zu ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen