Dokument Rechtsfragen beim Einsatz von Kreditkarten

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 43 vom 21.10.1991 Seite 3375 Fach 21 Seite 1025

Rechtsfragen beim Einsatz von Kreditkarten

von Richter am LG Detlef Burhoff, Ascheberg

I. Begriff des Kreditkartengeschäfts

1. Wesen des Kreditkartengeschäfts

Das Kreditkartengeschäft stammt aus den USA und erfreut sich dort einer außerordentlich weiten Verbreitung; es werden dort pro Jahr Käufe in Höhe von weit über 300 Milliarden Dollar mit Kreditkarten bezahlt. In der BRD ist die Kreditkarte noch nicht so weit verbreitet, sie erfreut sich jedoch in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Inzwischen werden hier rund 5,5 Mio Kreditkarteninhaber gezählt. Mit der damit wachsenden wirtschaftlichen Bedeutung dürften die mit dem Kreditkartengeschäft zusammenhängenden Rechtsfragen ebenfalls an Bedeutung zunehmen.

Beim Kreditkartengeschäft erbringen Vertragsunternehmen, wie Hotels, Fluggesellschaften und Einzelhandelsgeschäfte an den Inhaber der Kreditkarte gegen deren Vorlage Leistungen ohne sofortige Barzahlung. Hat der Karteninhaber eine persönliche Geheimzahl (sog. PIN), kann er sich außerdem an Geldausgabeautomaten Bargeld verschaffen. Bezahlung erlangen die Vertragsunternehmen beim sog. Drei-Parteien-System (s. u. 2) vom Kreditkartenausgeber (Systemträger), mit dem sie schon vorher in vertraglich...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden