Dokument Wegzug des Mitunternehmers einer GmbH & Co. KG aus Deutschland in die Schweiz - Entstrickung, Doppelbesteuerung und AHV

Preis: € 15,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

IWB Nr. 22 vom 29.11.2019 Seite 883

Wegzug des Mitunternehmers einer GmbH & Co. KG aus Deutschland in die Schweiz

Entstrickung, Doppelbesteuerung und AHV

Dr. Andreas Helbing, Dr. Christian Steffens, Fabian Streule und Dr. Daniel Zöller

Der Wegzug eines Gesellschafters einer deutschen (gewerblichen) Personengesellschaft in einen anderen DBA-Staat kann zu einer Entstrickungsbesteuerung in Deutschland führen, wenn das deutsche Besteuerungsrecht an Wirtschaftsgütern im Betriebsvermögen der Personengesellschaft infolge des DBA beschränkt oder ausgeschlossen wird. Betroffen sind insbesondere Fälle von Unternehmen, deren operative Geschäftsbereiche in nachgelagerte Tochterkapitalgesellschaften ausgegliedert worden sind und bei denen die (Mutter-)Personengesellschaft lediglich als vermögensverwaltende Holding fungiert. Dieser Beitrag stellt anhand eines konkreten Beispiels steuerliche Implikationen eines solchen Wegzugs des Gesellschafters von Deutschland in die Schweiz aus deutscher und aus schweizerischer Sicht dar. Im Lichte aktueller Rechtsprechung des BFH gibt der Beitrag Hinweise zu vorbeugenden Maßnahmen, um eine Entstrickungsbesteuerung in Deutschland nach Möglichkeit zu vermeiden. Ferner wird dargestellt, was nach der schweizerischen Auffassung erforderlich ist, um den Betriebsstättenabzug zu gewährleisten, damit es nicht zur Doppelbesteuerung kommt. Schließlich wird auf Beitragsf...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen