Dokument Berechnung latenter Steuern - Elektronische Arbeitshilfe zur Wertermittlung

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

BBK Nr. 21 vom 01.11.2019

Berechnung latenter Steuern

Elektronische Arbeitshilfe zur Wertermittlung

Rüdiger Happe

Weichen die Handelsbilanz und die Steuerbilanz voneinander ab, wird das handelsrechtliche Jahresergebnis nicht korrekt dargestellt, da der Steueraufwand nicht zum handelsrechtlichen Ergebnis passt. Durch den Ansatz latenter Steuern nach § 274 HGB soll ein zutreffender Ausweis erreicht werden. Mithilfe der NWB-Arbeitshilfe lässt sich die Höhe der latenten Steuern leicht ermitteln.

Den ausführlichen Beitrag finden Sie .

I. Grundeingaben

Die Arbeitshilfe ist in der NWB Datenbank hier verfügbar:

Happe, Latente Steuern - Berechnung, Arbeitshilfe NWB NAAAD-98366.

Damit die Berechnung erfolgen kann, sind folgende Grundeingaben notwendig:

  • Bilanzstichtag;

  • der Gewerbesteuerhebesatz, der der Berechnung zugrunde gelegt werden soll; die Berechnung geht davon aus, dass der Freibetrag bei natürlichen Personen sowie bei Personengesellschaften i. H. von 24.500 € (§ 11 GewStG) bereits ausgeschöpft ist;

  • falls eine Körperschaftsteuerpflicht besteht, ist dies durch Eingabe einer 1 zu dokumentieren;

  • im Falle einer Mindestbesteuerung besteht sowohl für die Berechnung der Gewerbesteuer (§ 10a GewStG) als auch der Körperschaftsteuer (§ 8 KStG i. V. mit § 10d EStG) sowie des Solidaritätszuschlags die Möglichkeit, die Steuerberechnung durch eine entsprechende Eingabe auf 40 ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen