Dokument Umwandlung einer Kapitalgesellschaft in eine Personengesellschaft nach neuem Umwandlungssteuergesetz

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 43 vom 23.10.1995 Seite 3407 Fach 18 Seite 3435

Umwandlung einer Kapitalgesellschaft in eine Personengesellschaft nach neuem Umwandlungssteuergesetz

von Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rüdiger Knopf und Steuerberater Dr. Andreas Söffing, Frankfurt/Main

I. Einführung

Zum sind das neue UmwG und das neue UmwStG in Kraft getreten (s. NWB F. 18 S. 3371 ff. und 3383 ff.). Mit Hilfe des neuen UmwG soll zum einen die Bereinigung und Systematisierung des bisherigen UmwG erreicht werden. Darüber hinaus sollen zahlreiche neue Möglichkeiten der Umwandlung eröffnet werden, um den Unternehmen die Anpassung ihrer rechtlichen Struktur an die veränderten Umstände des Wirtschaftslebens zu erleichtern. Zu nennen ist hier die allgemeine Einführung der Spaltung. Auch wurden die Verschmelzung, die Vermögensübertragung sowie der Formwechsel für solche Unternehmensformen eröffnet, bei denen diese Umstrukturierungsmaßnahmen bisher nicht oder nur eingeschränkt möglich waren.

Um die durch das neue Umwandlungsrecht eingeführten Umstrukturierungsmaßnahmen durch stl. Umwandlungsfolgen nicht zu behindern, war neben der Reformierung des Umwandlungsrechts auch eine Neugestaltung des Umwandlungssteuerrechts erforderlich.

Als Kernstück des neuen UmwStG kann die an Umwandlung einer Körperschaft in eine PersGes gesehen werden. Durch diese im zweiten Teil (§§ 3-10) des UmwStG enthaltenen Regelungen kann zukünftig eine KapGes ohne Aufdeckung von stillen Reserv...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren