Dokument Hohe Hürden für die Tarifbegünstigung nach § 34 Abs. 2 Nr. 1 EStG - Anmerkungen zum BFH-Urteil vom 15.1.2019 - VIII R 24/15

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB Nr. 20 vom 25.10.2019 Seite 780

Hohe Hürden für die Tarifbegünstigung nach § 34 Abs. 2 Nr. 1 EStG

Anmerkungen zum

WP/StB Dr. Detlef Burek

Die tarifbegünstigte Veräußerung eines durch eine echte Realteilung einer Sozietät ausgelösten Aufgabegewinns setzt voraus, dass der Stpfl. die wesentlichen vermögensmäßigen Grundlagen seiner bisherigen freiberuflichen Tätigkeit aufgibt. Dies ist nicht der Fall, wenn er in einem ersten Schritt den ihm im Rahmen einer Realteilung zugewiesenen Mandantenstamm einer GbR zuweist und in einem zweiten Schritt zeitnah aus der GbR gegen Abfindung ausscheidet.

Kernaussagen
  • Der BFH hat sich in dem Urteil vom - VIII R 24/15 mit der Frage beschäftigt, welche Auswirkungen sich hinsichtlich einer tarifbegünstigten Besteuerung ergeben, wenn der im Rahmen einer Realteilung erhaltene Mandantenstamm einer Sozietät vor Aufgabe der Tätigkeit weiterverwertet wird.

  • Dabei hat der BFH die Anforderungen an die tarifbegünstigte Besteuerung des Aufgabegewinns erhöht und einen zeitlichen Zusammenhang für die Realteilung und die Aufgabe der Tätigkeit für erforderlich erklärt.

  • Ungeachtet der aufgeworfenen Rechtsfragen macht der Fall für die Transaktionspraxis deutlich, dass die Gewährung der Vergünstigung nach § 34 Abs. 2 Nr. 1 EStG kein Se...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren