Dokument Earn out-Klauseln als Antwort auf die Suche nach einem fairen Kaufpreis - Vor- und Nachteile flexibler Kaufpreise bei M&A-Transaktionen

Preis: € 6,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 41 vom 05.10.2019 Seite 3010

Earn out-Klauseln als Antwort auf die Suche nach einem fairen Kaufpreis

Vor- und Nachteile flexibler Kaufpreise bei M&A-Transaktionen

Dr. Daniel Grewe und Dr. Florian Lauscher

In den vergangenen Jahren ist der Markt für Unternehmenstransaktionen stark gewachsen. Zuletzt hat insbesondere der Erwerb digitalen Know-how und neuer Technologien den M&A-Markt gefördert und macht inzwischen rund ein Viertel des weltweiten Geschäfts aus. [i]Zu Kaufpreisklauseln in Unternehmenskaufverträgen Bisle, NWB 10/2019 S. 665Immer wieder entwickelt sich jedoch die Vereinbarung eines für beide Parteien akzeptablen Kaufpreises zum Stolperstein auf dem Weg zum Deal. Gerade bei jungen Unternehmen ist es häufig schwierig, einen für beide Parteien passenden Kaufpreis auf Basis der herkömmlichen Bewertungsmethoden zu finden. In diesen Fällen gibt es selten eine belastbare „Bilanzhistorie“; vielmehr sind die Bewertungen in diesen Konstellationen häufig stark von zukünftigen Entwicklungen und dem Eintritt in der Zukunft liegender Ereignisse abhängig. Gerade bei dem Kauf oder Verkauf solcher Unternehmen kann der Einsatz sog. Earn out-Klauseln erwägenswert sein. Hierbei wird der zu zahlende Kaufpreis in mehrere Bestandteile gesplittet. Nur ein gewisser Teil ist fix vereinbart und regelmäßig sofort zu zahlen. Ob auch der restliche Betrag zur Auszahlung kommt, hängt vom Eintritt bestimmter, in der Zukunft liegende...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen