Dokument Steuerliche Aspekte der Euro-Einführung

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 27 vom 29.06.1998 Seite 2171 Fach 17 Seite 1557

Steuerliche Aspekte der Euro-Einführung

von WP StB Prof. Dr. Rudolf Raute, Bochum/Osnabrück

Der Euro kommt. An der fristgerechten Einführung der einheitlichen europäischen Währung besteht kein Zweifel mehr. Am 1. 1. 1999 beginnt eine dreijährige Übergangsphase, in der der Euro bereits als europäische Währung existiert, jedoch nur als Buchgeld, nicht als Bargeld verfügbar sein wird. Mit der Ausgabe der auf Euro lautenden Banknoten und Münzen soll ab begonnen werden; parallel dazu werden die nationalen Banknoten und Münzen aus dem Verkehr gezogen. Mit der Umtauschaktion, bei der für die Teilnehmerstaaten ein maximaler Zeitrahmen von sechs Monaten besteht, wird der Übergang zur Euro-Währung vollendet. Die Bundesregierung will diese Zeitspanne nicht ausschöpfen; sie strebt eine modifizierte Stichtagsregelung an: Danach verlieren die DM-Banknoten und DM-Münzen zwar ihre Eigenschaft als gesetzliches Zahlungsmittel mit Beginn der Einführung des Euro-Bargeldes (sog. „juristischer Big Bang„), Übergangsregelungen sollen jedoch - mindestens bis zum - eine eingeschränkte Verwendung von auf DM lautenden Banknoten und Münzen ermöglichen.

Mit Beginn der Übergangsphase zum stehen die Umrechnungskurse zwischen den beteiligten Währungen und dem Euro ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden