Dokument Anlagevertrag | Grob fahrlässige Unkenntnis nicht anlegergerechter Beratung

Dokumentvorschau

BGH 04.07.2019 III ZR 202/18, NWB 33/2019 S. 2408

Anlagevertrag | Grob fahrlässige Unkenntnis nicht anlegergerechter Beratung

Ob grob fahrlässige Unkenntnis i. S. des § 199 Abs. 1 Nr. 2 BGB (Beginn der regelmäßigen Verjährungsfrist) vorliegt, wenn ein Kapitalanleger eine Risikohinweise enthaltende Beratungsdokumentation ungelesen unterzeichnet, muss der Tatrichter aufgrund einer umfassenden Würdigung der konkreten Umstände des Einzelfalls feststellen.

Anmerkung:

Nach Ansicht des Senats lässt sich weder allgemeingültig sagen, dass das ungelesene Unterzeichnen einer Beratungsdokumentation stets den Vorwurf grob fahrlässiger Unkenntnis von hieraus ersichtlichen Pflichtverletzungen begründet, noch ist es zutreffend, allgemein grobe Fahrlässigkeit abzulehnen, wenn ein Anleger eine Beratungsdokumentation ungelesen unterschreibt (vgl. , NWB NAAAG-56888, Rz. 25). Das Berufungsgericht sei ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen