Dokument Teilgeschäftsveräußerung trotz Vermietung des Betriebsgrundstücks

Preis: € 2,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 21 vom 19.05.2003 Seite 1613 Fach 7 Seite 6057

Teilgeschäftsveräußerung trotz Vermietung des Betriebsgrundstücks

von StB RA Dipl.-Finanzwirt (FH) Volker Schmidt und StB Dipl.-Ökonomin Manuela Wänger, Stuttgart

I. Leitsatz und Sachverhalt

Gem. (BFH/NV 2003 S. 436) kann die unentgeltliche Übertragung eines Bauunternehmens durch den Unternehmer an seinen Sohn auch dann als nicht steuerbare Teilgeschäftsveräußerung beurteilt werden, wenn dem Sohn das Betriebsgrundstück für zehn Jahre mit Verlängerungsoption zur Fortführung des Bauunternehmens vermietet wird.

Ein Bauunternehmer erklärte die Betriebsaufgabe und übertrug seinem Sohn unentgeltlich das Anlagevermögen seines Bauunternehmens. Das Betriebsgrundstück behielt er zurück und vermietete es seinem Sohn zum Betrieb eines Bauunternehmens für zehn Jahre mit jährlicher Verlängerungsmöglichkeit.

Das FA sah in diesem Vorgang keine nicht steuerbare Übertragung des Bauunternehmens i. S. des § 1 Abs. 1a UStG und setzte USt auf die Entnahme des Anlagevermögens fest. Es war ebenso wie das , EFG 2001 S. 109) der Meinung, dass wegen der vorherigen Entnahme des Betriebsgrundstücks, das eine wesentliche Betriebsgrundlage für das Unternehmen dargestellt habe, keine Geschäftsveräußerung im Ganzen anzunehmen sei.

II. Auffassung des Bundesfinanzhofs

Demgegenüber ist nach Auffassung des BFH eine ...BStBl 1999 II S. 41

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen