FinMin Schleswig-Holstein - VI 3012 - S 2296b - 025

Steuerermäßigung für die Inanspruchnahme von Handwerkerleistungen (§ 35a Absatz 3 EStG)

Berücksichtigung von Baukindergeld

Es wurde die Frage gestellt, ob die Gewährung von Baukindergeld eine gleichzeitige Inanspruchnahme der Steuermäßigung von Handwerkerleistungen für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen (§ 35a Absatz 3 EStG) ausschließen würde.

Mit dem Baukindergeld wird ausschließlich der erstmalige Erwerb von Wohneigentum oder die Neuanschaffung von Wohnraum gefördert. Handwerkerleistungen sind hingegen nicht Inhalt der Förderung, die über 10 Jahre ausgezahlt wird.

Im Unterschied zu anderen Förderprogrammen der KfW-Bankengruppe für investive Maßnahmen der Bestandssanierung schließt die Gewährung von Baukindergeld daher eine Inanspruchnahme der Steuermäßigung nach § 35a Absatz 3 EStG nicht aus. Die Regelung des § 35a Absatz 3 Satz 2 EStG findet aufgrund der vorstehenden Ausführungen somit keine Anwendung.

FinMin Schleswig-Holstein v. - VI 3012 - S 2296b - 025

Fundstelle(n):
DB 2019 S. 2102 Nr. 38
DStR 2019 S. 1470 Nr. 28
DAAAH-21930

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden