Dokument Innergemeinschaftliche Lieferung und innergemeinschaftlicher Erwerb neuer Fahrzeuge

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 13 vom 29.03.1993 Seite 1231 Fach 7 Seite 4209

Innergemeinschaftliche Lieferung und innergemeinschaftlicher Erwerb neuer Fahrzeuge

von Oberamtsrat Michael Langer, Bonn

I. Allgemeines

Der Rat der Wirtschafts- und Finanzminister hatte sich bei der Einigung über die befristete Übergangsregelung bei der USt im Rahmen der Vollendung des Binnenmarktes am in der Richtlinie 91/680/EWG auch darauf geeinigt, daß Verkäufe von neuen Fahrzeugen innerhalb der EG grds. im Bestimmungsland zu besteuern sind, gleichgültig, ob sie von einem Unternehmer oder einem privaten Letztverbraucher geliefert bzw. erworben werden. Damit soll vermieden werden, daß

  • zum einen neue Fahrzeuge von nicht zum Vorsteuerabzug berechtigten Abnehmern aus einem EG-Mitgliedstaat mit hohen USt-Sätzen in einem Land erworben werden, das niedrigere Steuersätze hat, so daß es für die betroffenen Unternehmer zu Wettbewerbsnachteilen kommt, und

  • zum anderen neue Fahrzeuge unter Umgehung einer Umsatzbesteuerung im Bestimmungsland von einer Privatperson des Ursprungslandes mit niedrigeren USt-Sätzen an einen nicht zum Vorsteuerabzug berechtigten Abnehmer in einem EG-Mitgliedstaat mit hohen Steuersätzen geliefert werden; dadurch befürchteten diese EG-Mitgliedstaaten erhebliche Umsatzeinbußen.

Diese Entscheidung des Rates hat zur Folge, daß der Erwerb ein...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren