Dokument Lockerung der Zweijahresfrist bei der doppelten Haushaltsführung

Preis: € 8,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 33 vom 11.08.2003 Seite 2545 Fach 6 Seite 4387

Lockerung der Zweijahresfrist bei der doppelten Haushaltsführung

von StB Dipl.-Kaufmann Albert Ackstaller und Dipl.-Kauffrau Tina Boskovic, München

Die durch das Jahressteuergesetz 1996 v. 11. 10. 1995 (BGBl 1995 I S. 1250) eingeführte zeitliche Begrenzung der Abzugsfähigkeit von Mehraufwendungen für die doppelte Haushaltsführung auf zwei Jahre gem. § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 5 Satz 3 EStG wurde vom BVerfG mit Beschl. v. 4. 12. 2002 - 2 BvR 400/98 und 2 BvR 1735/00 (BStBl 2003 II S. 534) in zwei Fällen für verfassungswidrig erklärt. Im BMF-Schr. v. 13. 6. 2003 - S 0338 (BStBl 2003 I S. 341) wurde diesbezüglich zur vorläufigen Steuerfestsetzung hinsichtlich der Anwendung des § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 5 Satz 3 EStG bzw. des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6a EStG Stellung genommen. Im Folgenden werden die beiden vom BVerfG entschiedenen Fälle sowie das daraus resultierende BMF-Schreiben kurz dargelegt und mögliche Anwendungsbeispiele für die Steuerberatungspraxis aufgezeigt.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen