Dokument Nichtselbständige Tätigkeit beschränkt steuerpflichtiger Künstler

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 35 vom 26.08.2002 Seite 2787 Fach 6 Seite 4289

Nichtselbständige Tätigkeit beschränkt steuerpflichtiger Künstler

I. Abgrenzung der nichtselbständigen Arbeit

Für die Abgrenzung zwischen selbständiger und nichtselbständiger Tätigkeit s. Tz. 1, insbes. Tz. 1.1.2, des (BStBl 1990 I S. 638).

II. Steuerabzug vom Arbeitslohn

1. Verpflichtung zum Lohnsteuerabzug

Die Einkünfte der beschränkt estpfl. Künstler aus nichtselbständiger Arbeit unterliegen ab 1996 nicht mehr der Abzugssteuer nach § 50a Abs. 4 EStG, sondern der LSt, wenn der ArbG ein inländ. ArbG i. S. des § 38 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG ist, der den LSt-Abzug durchzuführen hat.

2. Freistellung vom Lohnsteuerabzug

Der LSt-Abzug darf nur dann unterbleiben, wenn der Arbeitslohn nach den Vorschriften eines DBA von der deutschen LSt freizustellen ist. Dies ist vielfach für künstlerische Tätigkeiten im Rahmen eines Kulturaustauschs vorgesehen. Das Betriebsstätten-FA hat auf Antrag des AN oder des ArbG (im Namen des AN) eine entsprechende Freistellungsbescheinigung nach R 123 LStR zu erteilen.

III. Erhebung der Lohnsteuer nach den Regelvorschriften

1. Bescheinigung des Betriebsstätten-Finanzamts

Zur Durchführung des LSt-Abzugs hat das Betriebsstätten-FA auf Antrag des AN oder des ArbG (im Namen des AN) eine Bescheinigung über die maßgebende Steuerklas...BStBl 1990 I S. 638

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren