Dokument Lohnsteuerpflicht für Amateur-Fußballspieler - - BFH-Urteil vom 23. 10. 1992 - VI R 59/91 -

Preis: € 2,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 19 vom 10.05.1993 Seite 1727 Fach 6 Seite 3515

Lohnsteuerpflicht für Amateur-Fußballspieler

- -

von Dr. Kay-Michael Wilke, Richter am FG, Reutlingen

Das beklagte Finanzamt hat beim Kläger, einem Sportverein mit mehreren Amateur-Fußballmannschaften, eine Lohnsteuer-Außenprüfung für die Jahre 1984 bis 1987 durchgeführt. Der Außenprüfer stellte fest, daß der Kläger an die Fußballspieler der Mannschaft, die in der Verbandsliga spielte, Vergütungen in Höhe von jeweils 50 bis 80 DM pro Spiel gezahlt hat. Daneben hat er die Kosten für die Fahrten zum Training, für die Sportbekleidung und deren Reinigung sowie bei Fahrten zu weiter entfernt liegenden Spielorten die Aufwendungen für den Bus übernommen. Für die Streitjahre ermittelte der Prüfer insgesamt folgende Vergütungen: 1984: 64 410 DM für 27 Spieler; 1985: 49 640 DM für 32 Spieler; 1986: 53 220 DM für 26 Spieler; 1987: 51 580 DM für 23 Spieler. Das beklagte Finanzamt errechnete pauschale Lohnsteuer gem. § 40a EStG mit einem Steuersatz von 10 v. H. Mit Einspruch und Klage machte der Kläger geltend, die Spieler seien nicht als Arbeitnehmer des Vereins zu betrachten. Das FG Baden-Württemberg, Urteil vom 3. 7. 1991 - 12 K 163/91 (EFG 1992 S. 44), gab der Klage statt. Der BFH hat das Urteil aufgehoben und zur weiteren Sachverhaltsaufklärung zurückverwiesen.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen