AStG § 9

Vierter Teil: Beteiligung an ausländischen Zwischengesellschaften

§ 9 Freigrenze bei gemischten Einkünften [1] [2]

Für die Anwendung des § 7 Abs. 1 sind Einkünfte, für die eine ausländische Gesellschaft Zwischengesellschaft ist, außer Ansatz zu lassen, wenn die ihnen zugrunde liegenden Bruttoerträge nicht mehr als 10 Prozent der gesamten Bruttoerträge der Gesellschaft betragen, vorausgesetzt, dass die bei einer Gesellschaft oder bei einem Steuerpflichtigen hiernach außer Ansatz zu lassenden Beträge insgesamt 80 000 Euro nicht übersteigen.

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
LAAAA-73574

1Anm. d. Red.: § 9 i. d. F. des Gesetzes v. (BGBl I S. 3150) mit Wirkung v. .

2Anm. d. Red.: Zur Anwendung des § 9 siehe § 21 Abs. 7 Satz 4, Abs. 10 Satz 2 und Abs. 17 Satz 1.

notification message Rückgängig machen