AStG § 11

Vierter Teil: Beteiligung an ausländischen Zwischengesellschaften

§ 11 Veräußerungsgewinne [1] [2]

(1) Gewinne, die die ausländische Gesellschaft aus der Veräußerung der Anteile an einer anderen ausländischen Gesellschaft oder einer Gesellschaft im Sinne des § 16 des REIT-Gesetzes sowie aus deren Auflösung oder der Herabsetzung ihres Kapitals erzielt und für die die ausländische Gesellschaft Zwischengesellschaft ist, sind vom Hinzurechnungsbetrag auszunehmen, soweit die Einkünfte der anderen Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nachgeordneten Gesellschaft aus Tätigkeiten im Sinne des § 7 Abs. 6a für das gleiche Kalenderjahr oder Wirtschaftsjahr oder für die vorangegangenen sieben Kalenderjahre oder Wirtschaftsjahre als Hinzurechnungsbetrag (§ 10 Abs. 2) der Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer unterlegen haben, keine Ausschüttung dieser Einkünfte erfolgte und der Steuerpflichtige dies nachweist.

(2) und (3) (weggefallen)

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
LAAAA-73574

1Anm. d. Red.: § 11 Überschrift i. d. F., Abs. 2 und 3 weggefallen gem. Gesetz v. (BGBl I S. 3858) mit Wirkung v. ; Abs. 1 i. d. F. des Gesetzes v. (BGBl I S. 2794) mit Wirkung v. .

2Anm. d. Red.: Zur Anwendung des § 11 siehe § 21 Abs. 7 Sätze 1, 4, 7, Abs. 11 Satz 2 und Abs. 15.

notification message Rückgängig machen