SolZG

Solidaritätszuschlaggesetz (SolZG)

v. 15. 10. 2002 (BGBl I S. 4131) mit späteren Änderungen
Nichtamtliche Fassung

Änderungsdokumentation: Das Solidaritätszuschlaggesetz (SolZG) v. 15. 10. 2002 (BGBl I S. 4131) wurde geändert durch Art. 8b Zweites Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt v. (BGBl I S. 4621) ; Art. 14 Jahressteuergesetz 2007 (JStG 2007) v. (BGBl I S. 2878) ; Art. 7 Jahressteuergesetz 2008 (JStG 2008) v. (BGBl I S. 3150) ; Art. 24 Jahressteuergesetz 2009 (JStG 2009) v. (BGBl I S. 2794) ; Art. 5 Gesetz zur Förderung von Familien und haushaltsnahen Dienstleistungen (Familienleistungsgesetz – FamLeistG) v. (BGBl I S. 2955) ; Art. 9 Gesetz zur Beschleunigung des Wirtschaftswachstums (Wachstumsbeschleunigungsgesetz) v. (BGBl I S. 3950) ; Art. 31 Jahressteuergesetz 2010 (JStG 2010) v. (BGBl I S. 1768) ; Art. 6 Gesetz zur Umsetzung der Beitreibungsrichtlinie sowie zur Änderung steuerlicher Vorschriften (Beitreibungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz – BeitrRLUmsG) v. (BGBl I S. 2592) ; Art. 3 und 4 Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags v. (BGBl I S. 1202) ; Art. 8 Gesetz zur Reform der Investmentbesteuerung (Investmentsteuerreformgesetz – InvStRefG) v. (BGBl I S. 1730) ; Art. 10 und 11 Gesetz zur Umsetzung der Änderungen der EU-Amtshilferichtlinie und von weiteren Maßnahmen gegen Gewinnkürzungen und -verlagerungen v. (BGBl I S. 3000) ; Art. 4 und 5 Gesetz zur steuerlichen Entlastung der Familien sowie zur Anpassung weiterer steuerlicher Regelungen (Familienentlastungsgesetz – FamEntlastG) v. (BGBl I S. 2210) , Änderungen durch vorgenanntes Gesetz treten teilweise erst am 1. 1. 2020 in Kraft und sind in Fußnoten entsprechend ausgewiesen. — Zur Anwendung siehe § 6.

Fundstelle(n):
[HAAAA-73571]

notification message Rückgängig machen