Dokument Besteuerung außerordentlicher Einkünfte gem. § 34 EStG

Preis: € 15,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 15 vom 12.04.1999 Seite 1327 Fach 3 Seite 10761

Besteuerung außerordentlicher Einkünfte gem. § 34 EStG

von Oberregierungsrätin Sabine Sydow, Bonn

Nach § 34 EStG i. d. F. des Steuerentlastungsgesetzes 1999/2000/2002 (StEntlG 1999/2000/2002) werden außerordentliche Einkünfte ab dem nicht mehr wie bisher mit dem sog. halben Durchschnittssteuersatz, sondern nach einer Fünftelregelung besteuert.

I. Methode der Besteuerung

Nach bislang geltendem Recht wurden laufende und außerordentliche Einkünfte addiert und der sich für den so ermittelten Gesamtbetrag nach dem ESt-Tarif ergebende Steuersatz zur Hälfte auf die außerordentlichen Einkünfte angewandt. Nach der Neuregelung des § 34 EStG wird die ESt für das Einkommen ohne die außerordentlichen Einkünfte der ESt für das Einkommen ohne die außerordentlichen Einkünfte zuzüglich eines Fünftels der außerordentlichen Einkünfte gegenübergestellt. Der Unterschiedsbetrag wird verfünffacht und der ESt für das verbleibende zu versteuernde Einkommen hinzugerechnet. Der so ermittelte Betrag ist im Jahr des Zuflusses der außerordentlichen Einkünfte zu zahlen.

Die auf die außerordentlichen Einkünfte entfallende Steuer wird in drei Schritten ermittelt:

1. Schritt: Die ESt ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden