Dokument Sozialversicherungspflicht eines Gesellschafter-Geschäftsführers einer Familien-GmbH

Dokumentvorschau

StuB 11/2019 S. 456

Sozialversicherungspflicht eines Gesellschafter-Geschäftsführers einer Familien-GmbH

Für die Beurteilung des sozialversicherungsrechtlichen Status eines GmbH-Geschäftsführers mit Minderheitsbeteiligung sind Abreden außerhalb des Gesellschaftsvertrags, die sich auf die Stimmverteilung auswirken, ohne Bedeutung. Dies gilt auch dann, wenn der Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführer im Rahmen einer Familiengesellschaft tätig ist (LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom - L 12 BA 23/18 B ER).

Praxishinweise

Im Anschluss an die sozialversicherungsrechtliche Statusbeurteilung des NWB LAAAG-86967) von Fremd- und Gesellschafter-Geschäftsführern ohne Mindestkapitalbeteiligung von 50 % oder umfassender Sperrminorität als per se abhängig Beschäftigte stellt der Senat für den Streitfall zudem klar, dass dabei auch das sog. Rückwirkungsverbot der ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen