Dokument Die DFKA-Taxonomie Kassendaten® im Praxistest - Standardisierung und Manipulationssicherheit für Kassendaten

Preis: € 18,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

BBK Nr. 11 vom 07.06.2019 Seite 540

Die DFKA-Taxonomie Kassendaten® im Praxistest

Standardisierung und Manipulationssicherheit für Kassendaten

Dr. Norbert Zisky

[i]DFKA-Taxonomie Kassendaten®, http://go.nwb.de/8d877 Der Deutsche Fachverband für Kassen- und Abrechnungssystemtechnik e. V. (DFKA) hat einen Feldversuch organisiert, bei dem die innerhalb von zwei Jahren entwickelte DFKA-Taxonomie Kassendaten® (im Folgenden als Taxonomie bezeichnet) als einheitlicher Datenstandard für Registrierkassen auf ihre Praxistauglichkeit getestet [i]Becker, Mit Sicherheit zur digitalen Kassen-führung: Was machen TIM und TSE? – Zum derzeitigen Entwicklungsstand zweier ungleicher Brüder, BBK 11/2019 S. 517 NWB LAAAH-15832 wurde. Außerdem sollten Erfahrungen bei der Implementierung gesammelt werden und reale Aufwandsschätzungen erfolgen. Der Beitrag informiert über Ziele und Ausführung des Feldversuchs und fasst die wichtigsten Erkenntnisse zusammen. Der Abschlussbericht des Feldversuchs steht unter https://dfka.net/taxonomie/ zum Download zur Verfügung.

Eine Kurzfassung des Beitrags finden Sie .

I. Motivation und Ziele des Feldversuchs

1. Zweck der Taxonomie

[i]Definition einheitlicher Datenstrukturen Die Taxonomie legt herstellerunabhängig Form und Inhalt für die heute bereits existierenden, buchhaltungsrelevanten Daten von Registrierkassen fest. Dadurch sollen der Austausch dieser Daten, das Archivieren, die automatisierte Weiterverarbeitung in der Buchführung sowie die Prüfung durch Finanz- und andere Behörden vereinfacht werden.

[i]Automatische Weiterverarbeitung in der FiBu Die Taxonomie stellt einheitliche Kassen-Datenstrukturen...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen