Dokument Einfuhrumsatzsteuer in Großbritannien - HMRC warnt vor unberechtigtem Vorsteuerabzug

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

IWB Nr. 10 vom 31.05.2019 Seite 405

Einfuhrumsatzsteuer in Großbritannien

HMRC warnt vor unberechtigtem Vorsteuerabzug

Fresa Amthor und Ronny Langer

Wer [i]HMRC, Revenue and Customs Brief 2 (2019): VAT – import VAT deducted as input tax by non-owners unter http://go.nwb.de/eeswf Waren aus dem Drittland nach Großbritannien importiert, für die britische Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) anfällt, sollte seine Geschäftsprozesse sicherheitshalber prüfen. Der britische Fiskus (HMRC) hat in einem Rundschreiben v.  den unberechtigt geltend gemachten Vorsteuerabzug der britischen Einfuhrumsatzsteuer aufgegriffen. Der HMRC kündigt die strikte Umsetzung des Rechts ab dem an. Nur unter bestimmten Voraussetzungen werden bis dahin ergangene Falscherklärungen nicht beanstandet. Ausgangspunkt ist HMRC's Feststellung, dass die britische Einfuhrumsatzsteuer häufig von Unberechtigten (sog. non-owners) geltend gemacht wird. Der HMRC adressiert sein Schreiben entsprechend an alle non-owner, die britische Einfuhrumsatzsteuer geltend gemacht haben, insbesondere aber an Lohnveredler sowie an Steuerberater und Tax Agents, die entsprechende Mandate betreuen. Der Beitrag stellt das Schreiben des HMRC vor und geht ausführlich auf die Tücken und Fallstricke beim Vorsteuerabzug der Einfuhrumsatzsteuer im Vereinigten Königreich ein.

Kernaussagen
  • Unternehmen, die Waren aus einem Drittland nach Großbritannien importier...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen