Dokument Verfahrensverlauf | BFH - X R 10/19 - erledigt.

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH  - X R 10/19 Verfahrensverlauf - Status: erledigt

Gesetze: EStG § 22a Abs 1 S 1, EStG § 22a Abs 1 S 2, EStG § 22a Abs 5 S 1, EStG § 22a Abs 5 S 3

Rechtsfrage

Hat der Mitteilungspflichtige es zu vertreten, wenn er von der Datenübermittlung nach amtlich vorgeschriebenem Datensatz absieht und das vom BZSt unter bestimmten Voraussetzungen zugelassene Ersatzverfahren der Übermittlung einer csv-Datei wählt, weil seine maschinelle Anfrage beim BZSt nicht zur Übermittlung der Identifikationsnummer des Leistungsempfängers geführt hat, dies allerdings darauf beruht, dass er im Jahr 2013 eine falsche (nur aufgrund der Übergangsregelung des § 52 Abs. 38a Satz 2 EStG für Veranlagungszeiträume bis 2008 zugelassene) Anfrageart verwendet hat, die jedoch vom BZSt noch entgegengenommen wurde?

Ist die Höhe eines Verspätungsgelds wegen eines Mitverschuldens der ZfA zu reduzieren, wenn der Prüfungsbericht 18 Monate nach Abschluss der Prüfung ergangen ist und der Mitteilungspflichtige erst durch den Prüfungsbericht erfahren hat, dass die Voraussetzungen für das Ersatzverfahren der Datenübermittlung mittels einer csv-Datei nicht erfüllt waren?

Elektronische Übermittlung; Fristversäumnis; Meldung; Rentenversicherung; Verschulden; Verspätungsgeld

Fundstelle(n):
GAAAH-15248

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden