Teil A: Bilanzierung - 5. Grundzüge des
		Konzernabschlusses
Jahrgang 2019
Auflage 10
ISBN der Online-Version: 978-3-482-81451-8
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-67391-7

Onlinebuch Bilanzierung, Investition und Finanzierung

Preis: € 34,90 Nutzungsdauer: 5 Jahre

Dokumentvorschau

Bilanzierung, Investition und Finanzierung (10. Auflage)Gesamtdarstellung mit praxisnahen Übungsfällen ▶Jahresabschluss ▶Investitionsplanung ▶Finanzierung und Finanzanalyse

Teil A: Bilanzierung - 5. Grundzüge des Konzernabschlusses

5. Grundzüge des Konzernabschlusses

(bearbeitet von Marcus Scholz)

LERNZIELE
  • Warum braucht man einen Konzernabschluss?

  • Was macht einen Konzern und eine Konzernrechnungslegung aus?

  • Wie können im Konzern Gewinn- und Liquiditätsverschiebungen erfolgen?

  • Was ist ein „Summenabschluss“?

  • Welche Konsolidierungsarten gibt es?

  • Was und wie wird konsolidiert?

  • Was versteht man unter einer Betriebsaufspaltung?

  • Welche steuerlichen Besonderheiten bestehen bei einer Betriebsaufspaltung?

  • Was ist bei der Bilanzanalyse zu beachten, wenn eine Betriebsaufspaltung vorliegt?

5.1 Begriff und Aufgaben des Konzernabschlusses

Wenn zwei oder mehrere rechtlich selbstständige Unternehmen unter einheitlicher Leitung stehen, besteht ein Konzern. Rechtlich ist der Konzern keine eigene Rechtspersönlichkeit. Diese Eigenschaft kommt nur den einzelnen Unternehmen zu, die in ihrer Gesamtheit den Konzern bilden. Wirtschaftlich agieren die in dem Konzern zusammengefassten Unternehmen nicht einzeln, sondern als Einheit, zumal die Einzelunternehmen in Bezug auf ihre Strategie und Willensbildung nicht frei sind, son...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden