Teil A: Bilanzierung - 2. Formelles
		Bilanzrecht
Jahrgang 2019
Auflage 10
ISBN der Online-Version: 978-3-482-81451-8
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-67391-7

Onlinebuch Bilanzierung, Investition und Finanzierung

Preis: € 34,90 Nutzungsdauer: 5 Jahre

Dokumentvorschau

Bilanzierung, Investition und Finanzierung (10. Auflage)Gesamtdarstellung mit praxisnahen Übungsfällen ▶Jahresabschluss ▶Investitionsplanung ▶Finanzierung und Finanzanalyse

Teil A: Bilanzierung - 2. Formelles Bilanzrecht

2. Formelles Bilanzrecht

Lernziele
  • Warum teilt man Gesellschaften in Größenklassen ein und welche Konsequenzen hat dies?

  • Wer muss an einer rechtmäßigen Bilanz in welcher Frist und Form mitwirken?

  • Was umfassen die Prüfungshandlungen und Testate?

2.1 Größenklassifizierung

Für Einzelunternehmer und reine Personengesellschaften gibt es einen privaten Haftungsdurchgriff. Insofern sind die Anforderungen an Gläubigerschutz, Prüfung und Transparenz relativ gering. Derjenige Kaufmann, der also auch privat für sein Unternehmen einsteht, ist bei der Gliederung, Prüfung und Offenlegung seiner Bilanz und Ergebnisse frei; für derartige Kaufleute gelten gem. § 247 HGB nur Mindestanforderungen.

Anders ist die Situation für Kapitalgesellschaften (z. B. AG oder GmbH) und haftungsbeschränkte Personengesellschaften (z. B. GmbH & Co. KG). Hier haftet nur ein Gesellschaftsvermögen, das formell festgestellt werden muss und offenzulegen ist. Für derartige haftungsbeschränkte Gesellschaften ist also ein formeller Bilanzrahmen geboten. Dabei wird aus Gründen der Vereinfachung und Wesentlichkeit auf die Größe der ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden