Dokument Der Haushaltsfreibetrag nach § 32 Abs. 7 EStG

Preis: € 4,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 52 vom 21.12.1992 Seite 4361 Fach 3 Seite 8437

Der Haushaltsfreibetrag nach § 32 Abs. 7 EStG

von Richter am BFH Dr. Hans-Joachim Kanzler, München

Nach § 32 Abs. 7 Satz 1 EStG wird dem Stpfl., der nicht nach dem Splittingverfahren besteuert wird und auch nicht der Ehegattenveranlagung unterliegt, ein Haushaltsfreibetrag gewährt, wenn er einen Kinderfreibetrag erhält. Der Haushaltsfreibetrag, der danach Alleinstehenden mit Kind zusteht, entspricht der Höhe nach dem Grundfreibetrag von 5 616 DM (§ 32a Abs. 1 Nr. 1 EStG), wird aber, anders als dieser, mit progressionsentlastender Wirkung vom Einkommen abgezogen. Die Vorschrift des § 32 Abs. 7 Satz 2 EStG trifft Regelungen zur Zuordnung von Kindern, die bei beiden Elternteilen gemeldet sind.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen