Dokument Keine Pflicht zur Bildung eines aktiven RAP bei Beträgen bis 410 €

Dokumentvorschau

StuB 9/2019 S. 372

Keine Pflicht zur Bildung eines aktiven RAP bei Beträgen bis 410 €

Ein bilanzierender Stpfl. ist bei überperiodischen Betriebsausgaben bis 410 € nicht verpflichtet, einen aktiven Rechnungsabgrenzungsposten (RAP) zu bilden (FG Baden-Württemberg, Urteil vom 2.3.2018 - 5 K 548/17 YAAAH-07706, rkr.).

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen