Dokument Finanzgericht Düsseldorf , Urteil v. 22.03.2019 - 7 K 2386/18 Kg

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

Finanzgericht Düsseldorf  Urteil v. - 7 K 2386/18 Kg

Gesetze: EStG § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. a; EStG § 32 Abs. 4 Satz 2; EStG § 32 Abs. 4 Satz 3

Kindergeld: Mehraktige einheitliche Erstausbildung zum Verwaltungsfachwirt, Vollzeiterwerbstätigkeit nach Abschluss der Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten

Leitsatz

  1. Bei der von vorneherein angestrebten Weiterbildung eines Verwaltungsfachangestellten zum Verwaltungsfachwirt im Rahmen eines zum nächstmöglichen Zeitpunkt begonnenen berufsbegleitenden Studiums handelt es sich noch um einen Teil einer einheitlichen mehraktigen Erstausbildung, während der der Kindergeldanspruch nicht durch die nach dem ersten berufsqualifizierenden Abschluss ausgeübte Vollzeiterwerbstätigkeit ausgeschlossen wird.

  2. Ungeachtet des zeitlichen Verhältnisses der Arbeitstätigkeit und der Ausbildungsmaßnahmen (vgl. dazu , juris) liegt keine anspruchsschädliche berufsbegleitende Zweitausbildung, sondern ein im Vordergrund stehendes Ausbildungsverhältnis vor, wenn die Ausbildung zum Verwaltungsfachwirt sowohl im überwiegenden Interesse des Auszubildenden als auch der Beschäftigungskörperschaft liegt.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:

Fundstelle(n):
GAAAH-12776

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen