Dokument Einkommensteuer; Anerkennung von Verlusten aus Knock-out-Zertifikaten

Dokumentvorschau

BFH 20.11.2018 VIII R 37/15, StuB 7/2019 S. 290

Einkommensteuer | Anerkennung von Verlusten aus Knock-out-Zertifikaten

Kommt es bei Knock-out-Zertifikaten zum Eintritt des Knock-out-Ereignisses, können die Anschaffungskosten dieser Zertifikate nach der ab geltenden Rechtslage im Rahmen der Einkünfte aus Kapitalvermögen als Verlust berücksichtigt werden, ohne dass es auf die Einordnung als Termingeschäft ankommt (Bezug: § 20 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 Buchst. a, Abs. 2 Satz 1 Nr. 7, Abs. 2 Satz 2, Abs. 4 Satz 1 und 5, Abs. 6, Abs. 9 EStG).

Praxishinweise

Knock-Outs sind Hebel-Produkte, mit denen Anleger sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse von Aktien, Indizes, Rohstoffen oder Währungen setzen können. Knock-Outs verfallen in dem Moment, zu dem die Notierung ein vorher festgelegtes Kursniveau, K.O.-Schwelle genannt, über- oder unterschreiten. Sofern es sich um ein Termingeschäft handelt, ist...BStBl 2016 II S. 159BStBl 2012 II S. 454

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen