Dokument Pauschalierung der Einkommensteuer nach § 37b EStG

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

BBK Nr. 7 vom 05.04.2019

Pauschalierung der Einkommensteuer nach § 37b EStG

Dr. Johannes Riepolt

Sachzuwendungen werden im Geschäftsverkehr insbesondere zur Pflege geschäftlicher Beziehungen an Nichtarbeitnehmer sowie zur Honorierung von Leistungen der Arbeitnehmer des zuwendenden Unternehmens gewährt. Der Gesetzgeber gewährt mit § 37b EStG das Wahlrecht, die Ertragsteuer auf Sachzuwendungen zu pauschalieren. Welche Buchungen sich im Rahmen der Pauschalierung ergeben, ist Gegenstand dieser Ausgabe des Buchführungs-Seminars.

Den ausführlichen Beitrag einschließlich des Beispielsfalls und der notwendigen Buchungssätze finden Sie .

I. Voraussetzungen des § 37b EStG

Die Einkommensteuerpauschalierung nach § 37b EStG ist sowohl bei Sachzuwendungen gegenüber Nichtarbeitnehmern als auch bei Sachzuwendungen gegenüber Arbeitnehmern des Zuwendenden möglich, wenn die Sachzuwendungen steuerbare und steuerpflichtige Einkünfte des Zuwendungsempfängers darstellen. Ohne Bedeutung ist, ob die Sachzuwendungen beim Zuwendenden einem Abzugsverbot nach § 4 Abs. 5 Nr. 1 EStG unterliegen.

Gegenüber Nichtarbeitnehmern kommen als Sachzuwendungen sämtliche betrieblich veranlassten Geschenke sowie Zuwendungen, die zusätzlich zur ohnehin vereinbarten Leistung oder Gegenleistung erbracht werden, infrage, sofern diese nicht in Geld bestehen.

Sind die Zuwendu...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen