Dokument Steuerrecht | Maßgeblicher Listenpreis für die Privatnutzung eines Taxis bei 1 %-Regelung

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH 15.05.2018 X R 28/15, BBK 9/2019 S. 394

Steuerrecht | Maßgeblicher Listenpreis für die Privatnutzung eines Taxis bei 1 %-Regelung

Ein Taxiunternehmer muss die Privatnutzung seines Taxis nach der 1 %-Methode auf der Grundlage desjenigen Bruttolistenpreises versteuern, der beim Verkauf des Kfz an Privatpersonen gilt. Ein niedrigerer Listenpreis, den der Kfz-Hersteller Taxiunternehmern anbietet, ist nicht zugrunde zu legen.

Der [i]Zwei unterschiedliche ListenpreiseKläger war Taxiunternehmer und nutzte ein Taxi auch privat. Der Listenpreis des Kfz-Herstellers betrug 48.165 €; für Taxiunternehmer gab es aber einen niedrigeren Listenpreis von 37.508 €. Das Finanzamt setzte monatlich 1 % von abgerundet 48.100 € an und nicht 1 % von abgerundet 37.500 €. Der BFH gab dem Finanzamt Recht.

Hinweis:

Nach [i]Welche Aufwendungen hätte eine Privatperson? dem BFH geht es bei der Bewertung der Entnahme nach § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 EStG darum, denjenigen Betrag als Entnahme zu erfassen, den der Unternehmer als Privatperson für e...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren