Dokument Steueroptimierte Übertragungsmöglichkeiten von kleinen und mittelgroßen Familienunternehmen

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 11 vom 11.03.2019 Seite 694

Steueroptimierte Übertragungsmöglichkeiten von kleinen und mittelgroßen Familienunternehmen

Professor Dr. Swen O. Bäuml und Marie-Luise Bauer

[i]Ausführlicher Beitrag s. Seite 714Die Unternehmens- und Vermögensnachfolge in kleinen und mittelgroßen Familienunternehmen steht angesichts der grundlegenden Reformen des Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts (zuletzt zum ) vor erheblichen Herausforderungen. Die für eine steuer- und liquiditätsschonende Nachfolgekonzeption zur Verfügung stehenden Instrumente sind limitiert.

Den ausführlichen Beitrag finden Sie .

Verschonungsregelungen für Familienunternehmen

[i]Schmidt/Leyh, Neuregelung des Begünstigungssystems für Betriebsvermögen nach der Erbschaftsteuerreform 2016, Grundlagen NWB SAAAG-36155 Die grundsätzlichen Verschonungsmöglichkeiten nach § 13a Abs. 1 (Regelverschonung) bzw. Abs. 10 (Optionsverschonung) ErbStG können durch den gleitenden Abzugsbetrag nach § 13a Abs. 2 ErbStG ergänzt werden. Kombiniert man diesen mit einem klugen Freibetragsmanagement innerhalb der Gesellschafterfamilien unter Einbeziehung auch der Enkelgeneration können sehr positive und praxistaugliche Ergebnisse erreicht werden.

Schließlich ist der Vorwegabschlag für Familienunternehmen i. S. des § 13a Abs. 9 ErbStG ein vielseitig einsetzbares Instrument, wenn auch um den Preis einer 20-jährigen Veränderungssperre für einschlägige gesellschaftsvertragliche Regelungen.

Vorwegabschlag und Optionsverschonung und deren Kombination als Gestaltung

[i]Kombination aus Vorwegabschlag und OptionsverschonungInsbesondere für Kapitalgesellschaften in der Rechtsform der GmbH und gewe...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen