Dokument Verjährungsbeginn beim Haftungsanspruch

Dokumentvorschau

StuB 4/2019 S. 176

Verjährungsbeginn beim Haftungsanspruch

Laut NWB IAAAH-01223 hat der Mandant i. d. R. keine Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis von Schaden und Schädiger, wenn der von ihm beauftragte Steuerberater, gegen den sich sein Anspruch richtet, die in einem Steuerbescheid oder einem Schreiben des FA enthaltene Rechtsansicht als unrichtig bezeichnet und zur Einlegung eines Rechtsbehelfs rät (§ 199 Abs. 1 Nr. 2, § 675 Abs. 1 BGB).

Praxishinweise

(1) Der Mandant nimmt seinen Steuerberater wegen unrichtiger steuerlicher Beratung auf Schadenersatz in Anspruch. Schadenersatzansprüche gegen Steuerberater wegen fehlerhafter Beratung verjähren in drei Jahren (§ 195 BGB). Die Verjährungsfrist beginnt mit dem Schluss des Jahres, in welchem der Anspruch entstanden ist (§ 199 Abs. 1 Nr. 1 BGB) und der Mandant von den den Anspruch be...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen