Dokument Berichtigung nach § 129 AO - Auslegung dieser Vorschrift bei elektronisch übermittelter Steuererklärung und Gewinnermittlung

Dokumentvorschau

Arbeitshilfe Februar 2019

Berichtigung nach § 129 AO - Auslegung dieser Vorschrift bei elektronisch übermittelter Steuererklärung und Gewinnermittlung

Ist § 129 AO dahingehend auszulegen, dass bei elektronisch übermittelten Steuererklärungen und Gewinnermittlungen, bei denen keine eigene Erfassung durch das Finanzamt stattfindet, das Finanzamt sich die Sachverhaltsermittlung und damit etwaige Fehler zu Eigen macht?

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen