Dokument Miterbengemeinschaft: Verwaltungs- und Verfügungsbefugnisse - Innen- und Außenverhältnis, Vollmachten und Unternehmensbeteiligung

Preis: € 6,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB-EV Nr. 2 vom 06.02.2019 Seite 60

Miterbengemeinschaft: Verwaltungs- und Verfügungsbefugnisse

Innen- und Außenverhältnis, Vollmachten und Unternehmensbeteiligung

Dr. Rüdiger Werner

Eine Miterbengemeinschaft ist grundsätzlich nicht auf Dauer angelegt. Ziel ist vielmehr die Auseinandersetzung des Nachlasses unter den Miterben. Tatsächlich stellt jedoch die sofortige Auseinandersetzung des Nachlasses in der Realität eher die Ausnahme von der Regel dar. Besteht unter den Erben keine Einigkeit darüber, wie der Nachlass auseinandergesetzt werden soll, ist die Auseinandersetzung ein langwieriges und schwerfälliges Unterfangen. Die Frage, wie der Nachlass bis zur Auseinandersetzung und Teilung des Nachlassvermögens zu verwalten ist, hat daher erhebliche Bedeutung. Wie dies zu geschehen hat, regelt das BGB in den §§ 2038 ff. Sie sind Gegenstand des nachfolgenden Beitrags.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen