Dokument - kein Titel -

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 14 vom 31.03.2003 Seite 981

Aktuelles

Überblick über die Regelungen geringfügiger Beschäftigungsverhältnisse in 2003

1. Steuerliche Regelungen bis zum

Bis zum hat der Arbeitgeber die Möglichkeit, den Arbeitslohn aus einem geringfügigen Beschäftigungsverhältnis steuerfrei nach § 3 Nr. 39 EStG zu lassen, pauschal nach § 40a Abs. 2 EStG a. F. zu versteuern oder individuell zu versteuern.

2. Steuerliche Regelungen ab

Da die Steuerfreistellung für Arbeitslohn aus einer geringfügigen Beschäftigung mit Wirkung vom aufgehoben wird, ist das Arbeitsentgelt aus einer geringfügigen Beschäftigung künftig immer zu versteuern.

Ab dem ist für Arbeitslohn aus einem geringfügigen Beschäftigungsverhältnis entweder die einheitliche Pauschsteuer nach § 40a Abs. 2 EStG n. F., die Lohnsteuer pauschal nach § 40a Abs. 2a EStG n. F. oder die Lohnsteuer individuell zu erheben.

Für die Erhebung der einheitlichen Pauschsteuer ist die Bundesknappschaft/Verwaltungsstelle Cottbus zuständig.

Die pauschale oder individuelle Lohnsteuer zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer ist - wie bisher - beim Betriebsstättenfinanzamt anzumelden und an dieses abzuführen.

3. Sozialversicherungsrechtliche Regelungen


Tabelle in neuem Fenster öffnen
                               Altes Recht              Neues Recht
                     ...











































Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden