Dokument FG München, Beschluss v. 09.10.2018 - 2 V 2143/18

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG München Beschluss v. - 2 V 2143/18

Gesetze: FGO § 69 Abs. 3 S. 1 Hs. 2, FGO § 69 Abs. 2 S. 2, EStG § 15 Abs. 2

AdV

Einkünftserzielungsabsicht

langjährige Verluste

Betriebsaufgabe

Leitsatz

1. Liebhaberei ist grundsätzlich bei allen Arten von Gewinneinkünften möglich.

2. Die Totalgewinnprognose für ihr Modegeschäft ist nach Betriebsaufgabe negativ und nach summarischer Prüfung ist davon auszugehen, dass die Antragstellerin (ASt) die langjährigen und hohen Verluste aus im persönlichen Bereich liegenden Neigungen und Motiven hingenommen hat.

3. Persönliche Gründe oder Motive der ASt kommen in Betracht, weil die Beendigung der verlustbringenden Tätigkeit möglich gewesen wäre, aber unterblieben ist, und weil die Fortführung wegen der Möglichkeit der steuerlichen Verrechnung der Verluste für die ASt per saldo finanziell günstiger gewesen ist

Tatbestand

Fundstelle(n):
BBK-Kurznachricht Nr. 8/2019 S. 349
OAAAH-05385

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden