Dokument Feststellungslast bei der verdeckten Gewinnausschüttung - Auswirkungen einer Hinzuschätzung bei einer Kapitalgesellschaft

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 4 vom 21.01.2019 Seite 170

Feststellungslast bei der verdeckten Gewinnausschüttung

Auswirkungen einer Hinzuschätzung bei einer Kapitalgesellschaft

Dr. Fabian Schmitz-Herscheidt

[i]BFH, Urteil v. 12.6.2018 - VIII R 38/14 NWB UAAAG-94179 Bei bargeldintensiven Betrieben (z. B. Restaurants, Eisdielen, Imbisse, Diskotheken) sind Hinzuschätzungen in der Praxis nicht selten. Gestritten wird typischerweise über die Frage, ob die Kassen- und Buchführung ordnungsgemäß war, über die Schätzungsmethode sowie deren praktische Umsetzung. Bei Kapitalgesellschaften kommt eine weitere Frage hinzu: Handelt es sich bei der Hinzuschätzung um eine verdeckte Gewinnausschüttung? Hiervon hängt ab, ob neben der Steuererhöhung bei der Kapitalgesellschaft zusätzlich auch der Gesellschafter mit Einkommensteuer belastet werden darf. Hier hat jüngst der BFH seine Rechtsprechung zur Feststellungslast zusammengefasst und vertieft (Urteil v.  - VIII R 38/14 NWB UAAAG-94179).

Eine Kurzfassung des Beitrags finden Sie .

I. Praxisbeispiel aus der Rechtsprechung

An der A-GmbH waren A zu 75 % und B zu 25 % beteiligt. Die A-GmbH betrieb eine Diskothek. Alleiniger Geschäftsführer war A. B war lediglich Angestellter der A-GmbH. In seiner persönlichen Steuererklärung gab er allerdings an, er sei nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert, weil er Gesellschafter-Geschäftsfü...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren