Dokument Der Außengesellschafter in der Innengesellschaft - Zur Reichweite der Geschäftsführungsbefugnis des Außengesellschafters: BGH II ZR 161/17

Preis: € 6,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 3 vom 14.01.2019 Seite 125

Der Außengesellschafter in der Innengesellschaft

Zur Reichweite der Geschäftsführungsbefugnis des Außengesellschafters: BGH II ZR 161/17

Dr. Christoph Hülsmann

[i]Haack, Geschäftsführung und Vertretung in der GbR, infoCenter NWB SAAAD-52257 Der Außengesellschafter einer Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR) in Form einer sog. Innen-GbR ist nach dem Urteil des II. Zivilsenats des NWB PAAAG-99496 keineswegs automatisch allein geschäftsführungsbefugt. Vielmehr bedarf es dazu einer Absprache der Gesellschafter. Der Beitrag stellt die Besonderheiten einer Innengesellschaft vor und wirft einen kurzen Blick auf die Folgen einer Überschreitung der Geschäftsführungsbefugnis durch den Außengesellschafter.

Eine Kurzfassung des Beitrags finden Sie .

I. Die Innengesellschaft als gesellschaftsrechtliche Besonderheit

[i]Zentrale Fragen für GesellschafterFür jeden Gesellschafter ist von maßgeblicher Bedeutung, wer geschäftsführungs- und/oder vertretungsbefugt ist. Ebenso ist für ihn regelmäßig von besonderem Interesse, wie bei einer Auflösung und Abwicklung der Gesellschaft verfahren wird, ob ihm hierbei ein Auseinandersetzungsguthaben zusteht oder ob er stattdessen zur Zahlung eines Ausgleichsbetrags verpflichtet ist. Für eine Innen-GbR, also eine GbR, die im Rechtsverkehr nach außen gegenüber Dritten nicht als solche auftritt, hat der II. Zivilsenat des BGH (II ZR 161/17) zu diesen ze...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen