Dokument - kein Titel -

Preis: € 4,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 5 vom 31.01.1994 Seite 308

NWB AKTUELLES 5/94

Besteuerung von Investmenterträgen

von Dipl.-Finanzwirt Hartmut Loy, Tönisvorst

Die stl. Behandlung von Erträgen aus Anteilscheinen in- und ausländischer Investmentfonds (Ausschüttungs- und Thesaurierungsfonds), die im Gesetz über Kapitalanlagegesellschaften (KAGG) bzw. im Auslandsinvestmentgesetz (AuslInvestmG) geregelt ist, hat durch das Gesetz zur Umsetzung des Föderalen Konsolidierungsprogramms (FKPG) und das Mißbrauchsbekämpfungs- und Steuerbereinigungsgesetz (StMBG) einschneidende Änderungen erfahren.

I. Ausländische ausschüttende Investmentfonds

1. Rechtslage bis zum

Ausländische ausschüttende Fonds unterlagen - aufgrund einer Gesetzeslücke - nicht dem Zinsabschlag, weil

  • es sich nicht um Kapitalerträge i. S. des § 20 Abs. 1 Nr. 7 EStG handelte, auf die die Vorschriften der §§ 43 ff. EStG anwendbar gewesen wären,

  • Rechtsgrundlage für ausländische Investmentfonds nicht das KAGG (§ 38b Abs. 1-3 KAGG), sondern das AuslInvestmG ist und

  • das AuslInvestmG keine Sonderregelung für derartige Fälle enthielt.

2. Änderung im Rahmen des FKPG ab

Nach dem neu ins Gesetz aufgenommenen § 18a AuslInvestmG sind im Fall einer inländischen Depotverwahrung der Anteilscheine alle Ausschüttungen nach dem (!) auf Anteilscheine...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen