Kommentar zu § 300 - Konsolidierungsgrundsätze, Vollständigkeitsgebot
Jahrgang 2019
Auflage 10
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-59370-3

Onlinebuch NWB Kommentar Bilanzierung

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Buch enthalten:

Dokumentvorschau

Hoffmann, Lüdenbach - NWB Kommentar Bilanzierung Online

§ 300 Konsolidierungsgrundsätze, Vollständigkeitsgebot

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach (November 2018)

Ausgewählte Literatur

Bömelburg/Köbrich, Vereinheitlichung im Konzernabschluss auf Ebene der einzubeziehenden Einzelabschlüsse (Handelsbilanzen II), BuW 1996 S. 725; Ordelheide, Bilanzansatz und Bewertung im Konzernabschluss, WPg 1985 S. 509.

I. Regelungsinhalt

1Zur Erstellung des Konzernabschlusses ist gem. Abs. 1 zunächst eine Zusammenfassung der Einzelabschlüsse der einbezogenen Unternehmen vorzunehmen, wobei an die Stelle der Beteiligung an Tochterunternehmen deren Vermögensgegenstände, Schulden etc. treten (→ Rz. 7). Das Ergebnis dieser Zusammenfassung ist die Summenbilanz (→ Rz. 3). Aus der Summenbilanz wird unter Anwendung der eigentlichen Konsolidierungsmethoden (Kapital-, Aufwands-, und Schuldenkonsolidierung sowie Zwischenergebniseliminierung gem. §§ 301 ff. HGB) der Konzernabschluss entwickelt.

2Abs. 2 konkretisiert das Vollständigkeitsgebot in der Weise, dass für die Erfassung von Vermögen/Schulden etc. bzw. Erträgen/Aufwendungen auf das Recht des Mutterunternehmens und nicht auf das z. B. rechtsformbedingt andersartige Recht des Tochterunternehmens abzustellen ist. Auf Bilanzansatz und Bewertung gerichtete Gebote müssen – entsprechende Wahlrechte können – daher unabhäng...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren