Dokument Betriebsveranstaltung und Umsatzsteuerrecht

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB Nr. 19 vom 12.10.2018 Seite 710

Betriebsveranstaltung und Umsatzsteuerrecht

StB Michael Seifert, Troisdorf

Das FG Köln hat sich mit Urteil vom - 3 K 870/17 NWB FAAAG-95318 (Rev. eingelegt, BFH-Az.: VI R 31/18) zur Ermittlung der Gesamtkosten bei einer Betriebsveranstaltung geäußert.

Praxishinweis

Diese Entscheidung ist über die Lohnsteuer hinaus auch für die Umsatzsteuer bedeutsam, weil negative umsatzsteuerliche Folgen eintreten, sobald die 110 €-Grenze der Lohnsteuer überschritten wird. Die 110 €-Grenze versteht sich bei der Umsatzsteuer nämlich als Freigrenze und nicht als Freibetrag ( NWB GAAAG-48559, StuB 2017 S. 527 NWB UAAAG-49428).

Nach Auffassung des FG Köln lösen Betriebsveranstaltungsabsagen keinen erhöhten geldwerten Vorteil bei den tatsächlich Feiernden aus.

Der Entscheidungsfall: Die Klägerin plante für alle Mitarbeiter Ende des Jahres 2016 die Durchführung eines gemeinsamen Kochkurses als Weihnachtsfeier. Nach dem Konzept des Veranstalters durfte jeder Teilnehmer unbegrenzt Speisen und Getränke verzehren. Von den ursprünglich angemeldeten 27 Arbeitnehmern sagten zwei kurzfristig ab, ohne dass dies zu einer Reduzierung der bereits veranschlagten Kosten durch den Veranstalter führte.

Die Klägerin berec...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren