Dokument BFH ändert Auffassung zu Rechnungspflichtangaben - Erleichterungen für den Vorsteuerabzug

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB Nr. 17 vom Seite 618

BFH ändert Auffassung zu Rechnungspflichtangaben

Erleichterungen für den Vorsteuerabzug

StB Robert C. Prätzler

Der BFH hat in zwei taggleich veröffentlichten Entscheidungen seine bisherige Rechtsprechung bezüglich der Anschrift des leistenden Unternehmers in Rechnungen geändert. Aus der neuen Rechtsprechung, deren Hintergrund zwei Entscheidungen des sind, ergeben sich deutliche Erleichterungen für den Vorsteuerabzug (§ 15 Abs. 1 UStG) aus Rechnungen mit Umsatzsteuerausweis. Grundsätzlich zeigt sich eine Tendenz der höchstrichterlichen Finanzrechtsprechung, bezüglich der in der Vergangenheit doch eher rigide verstandenen Rechnungspflichtbestandteile (§ 14 Abs. 4 UStG) zugunsten einer Gesamtbetrachtung eine großzügigere Auffassung zu vertreten.

Kernaussagen
  • Der BFH hat in zwei Entscheidungen seine bisherige Rechtsprechung bezüglich der Anschrift des leistenden Unternehmers in Rechnungen geändert.

  • Die Rechtsprechungsänderung ist für Unternehmer, die nach ihrer Geschäftstätigkeit zum Vorsteuerabzug berechtigt sind, von großer Bedeutung. Die Frage, ob bei der Inanspruchnahme des Vorsteuerabzugs ordnungsgemäße Rechnungen vorliegen, ist bei ihnen regelmäßig Streitpunkt in Außenprüfungen.

  • Die neuen Urteile des BFH erleichtern die Inanspruchnahme des Vorsteuerabz...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden