Dokument Bilanzierung; Zur Gewinnrealisierung bei Provisionsansprüchen

Dokumentvorschau

BFH III R 5/16, BBK 17/2018 S. 793

Bilanzierung; Zur Gewinnrealisierung bei Provisionsansprüchen

Ein Reisebüro, das Provisionsansprüche unter der aufschiebenden Bedingung vereinnahmt, dass der Kunde die Reise antritt, darf den Provisionsanspruch erst dann gewinnerhöhend aktivieren, wenn der Kunde die Reise antritt. Nach dem BFH folgt dies aus dem Realisationsprinzip des § 252 Abs. 1 Nr. 4 HGB: Sofern der Kunde die Reise nämlich nicht antritt, muss das Reisebüro die bereits erhaltene Provision zurückzahlen. Die Provision ist also stornobehaftet.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen