Dokument Zwang zur steuerfreien Vermietung an Pauschallandwirte - Auswirkungen des BFH-Urteils v. 1.3.2018 - V R 35/17

Preis: € 12,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 30 vom 23.07.2018 Seite 2200

Zwang zur steuerfreien Vermietung an Pauschallandwirte

Auswirkungen des

Dr. Stefanie Becker

[i]BFH, Urteil v. 1.3.2018 - V R 35/17 NWB YAAAG-83801 Mit Urteil v.  - V R 35/17 NWB YAAAG-83801 hat der BFH entschieden, dass eine Option zur Steuerpflicht nach § 9 Abs. 2 UStG bei der Vermietung und Verpachtung an pauschalversteuernde Land- und Forstwirte ausgeschlossen ist. Er stellt sich hiermit gegen die anderslautende Auffassung der Finanzverwaltung in Abschnitt 9.2 Abs. 2 UStAE. Die Vermietung und Verpachtung an Land- und Forstwirte, die die Pauschalbesteuerung nach § 24 UStG anwenden, wäre damit zwingend steuerfrei. Der Vorsteuerabzug aus Eingangsleistungen des Vermieters bzw. Verpächters im Zusammenhang mit dem Miet- bzw. Pachtobjekt wäre ausgeschlossen. Einem beliebten Gestaltungsmodell wurde damit der Boden entzogen. Der nachfolgende Beitrag stellt ausgehend von den Regelungen des § 9 Abs. 2 UStG sowie den besonderen Besteuerungsarten kurz das Urteil des BFH dar, um anschließend dessen Praxisauswirkungen sowohl auf Miet- bzw. Pachtverträge mit Land- und Forstwirten als auch auf andere Unternehmer, die einer besonderen Besteuerung unterliegen, anhand von Fallbeispielen zu analysieren.

Eine Kurzfassung dieses Beitrags finden Sie in .

I. Die Regelung des § 9 Abs. 2 UStG

1. Option zur Umsatzsteuerpflicht

[i]Vanheiden, Option, infoCenter NWB XAAAB-14245 Das UStG sieht für ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen