Dokument Grundstückstausch und späterer Entnahmegewinn - Anmerkungen zum BFH-Urteil vom 6.12.2017 - VI R 68/15

Preis: € 3,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 11 vom 08.06.2018 Seite 394

Grundstückstausch und späterer Entnahmegewinn

Anmerkungen zum

StB Dr. Andreas S. Bolik und Mischa Schäfer

Der BFH äußert sich mit Urteil vom 6.12.2017 zur Ermittlung eines Entnahmegewinns, wenn das entnommene Wirtschaftsgut zuvor eingetauscht und im Anschluss nicht ordnungsgemäß bilanziert wurde. Soweit stille Reserven dabei zuvor nicht deklariert worden waren, ist der Stpfl. hinsichtlich weiterer Geschäftsvorfälle jedoch nicht so zu stellen, als ob es nicht zur Gewinnrealisierung gekommen wäre. Dies ist für den Stpfl. insoweit vorteilhaft, als er (höhere) Anschaffungskosten berücksichtigen darf. Weil der Fall eine Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG betrifft, ist eine Beurteilung der aktuellen Rechtsprechung im Vergleich mit einer Bilanzierungskonstellation angezeigt. Aus der Urteilsbegründung lassen sich zudem auch Hinweise zur Anwendung des (§ 6c i. V. mit) § 6b EStG entnehmen.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen